Dass dörfliche und Industrieentwicklung sich nicht ausschließen, wurde einer Unternehmensgruppe  bei einem Besuch des Röhrenwerks in Holzhausen am 15. April 2015 lebendig vor Augen geführt. Dr. Roland Kiesler, der Werkleiter hatte den Arbeitskreis Burbacher Unternehmen und das Forum Wirtschaft Neunkirchen in sein Werk eingeladen. Seit 1956 arbeitet dieses Röhrenwerk am Rande von Burbach-Holzhausen in einem relativ kleinen Gewerbegebiet, beschäftigt heute 180 Mitarbeiter. Heute gehört dieser Standort zur Salzgitter Mannesmann Präzisrohr GmbH und damit  zur weltweit tätigen Salzgitter AG.

Die Salzgitter Mannesmann Precision mit weltweit 11Standorten ist spezialisiert auf nahtlose und geschweißte Präzisrohre mit Durchmessern von 1,5 mm bis 380 mm. Rohre für den Automobilbau, Rohre für sehr hohe Druckanforderungen z. B. Hydraulik und Pneumatikrohre oder auch Rohre für den Kraftwerksbau.

Am Standort Holzhausen werden überwiegend Präzisrohre im Abmessungsbereich von 20 -90 mm gefertigt. Die Belieferung mit durchschnittlich wöchentlich 800 to Rohmaterial, sogenannten Luppen, erfolgt über den Gleisanschluss des Unternehmens. Der relativ hohe Energie- und auch Stickstoffverbrauch wird mit einem modernen Energie- und Instandhaltungsmanagement nachhaltig gesichert.

Die Unternehmer konnten sich davon überzeugen, dass auch eine hohe soziale Verantwortung in diesem Unternehmen gelebt wird und somit die Mannesmann Präzisrohr GmbH in Holzhausen ein wichtiger Arbeitgeber in dieser Region ist.

Foto 1 1504

Präzisrohre aus Holzhausen

Mit der Verwendung dieser Seite,
werden Cookies auf Ihren Rechner gespeichert.
Wenn Sie Ihren Browserverlauf löschen,
löschen Sie auch die Cookies.
Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen